Unser Angebot
für Sie:

Landingpage 1

Smart Home 

Landingpage 2

Glasfaser

Landingpage 3

Carsharing

Landingpage 1

Smart Home 

Landingpage 2

Glasfaser

Wie können wir Ihnen helfen?

<

Wir denken auch an die Zukunft unserer Kinder und gestalten die Energiewende aktiv mit.

Ihre Stadtwerke Langenfeld

Vater mit Sohn

Wir haben den passenden Stromtarif für Sie. Mit Öko-Strom - aus 100 Prozent Wasserkraft.

Ihre Stadtwerke Langenfeld

Frau mit Kopfhörern
>
Landingpage 1

Smart Home 

Landingpage 2

LFeld.net

Landingpage 3

Carsharing

Zwei Frauen im Auto

Stadtschlüssel 

Zugang zum Portal für Energie und Wasser

Zugang zum Portal für Internet (LFeld.net)

Trinkwasser des Verbandswasserwerks Langenfeld-Monheim: Preisänderung zum 1. Oktober 2018

(vom 26.09.2018)

Obwohl Grund- und Arbeitspreis steigen, bleibt das Verbandswasserwerk mit Blick auf benachbarte Versorgungsunternehmen weiterhin bei den günstigsten Anbietern. Geschäftsführer Kersten Kerl spricht von einem notwenigen Schritt, der der Qualität des Lebensmittels Nr. 1 zugutekommt.

 Das Verbandswasserwerk Langenfeld-Monheim wird den Arbeitspreis für Trinkwasser zum 1. Oktober um 8 Cent brutto pro Kubikmeter erhöhen. Der Grundpreis für einen normalen Wasserzähler erhöht sich um 1,52 EUR brutto pro Monat. Damit muss ein durchschnittlicher 4-Personen-Haushalt im Einfamilienhaus (zugrunde liegender Verbrauch 180 m³) künftig ca. 2,80 Euro brutto pro Monat mehr bezahlen. Bei einem 2-Personen-Haushalt (sechs Wohnungen mit 90 m³ Verbrauch) liegt die Differenz bei 0,90 EUR brutto monatlich, bei einem 4-Personen-Haushalt (sechs Wohnungen mit 180 m³ Verbrauch) bei 1,54 EUR brutto monatlich.

Das ändert sich konkret beim Trinkwasserpreis ab 1. Oktober 2018:

Arbeitspreis Netto EUR/ m³ Brutto EUR/ m³
Allgemeiner Bedarf 1,73 1,85

 

Der Grundpreis bestimmt sich nach Zahl und Nenngröße der eingebauten, wasserwerkseigenen Wasserzähler und beträgt:

Wasserzähler Altbezeichnung Netto EUR/mtl. Brutto EUR/mtl.
Q3 = 10 m³/h (QN 2,5 + QN 6) 5,62 6,01
Q3 = 16 m³/h (QN 10) 22,50 24,08
Q3 = 25 m³/h (QN 15) 56,24 60,18
Q3 = 40-63 m³/h (QN 40) 84,38 90,29
Q3 = 100 m³/h (QN 60) 112,49 120,36
Q3 = 250 m³/h (QN 150) 140,61 150,45
Hydrantenstandrohre 1,50                              1,61     EUR/ Tag                                    

 

„Um unseren Kunden auch weiterhin sehr gutes Trinkwasser in ausreichender Menge zur Verfügung stellen zu können, sind regelmäßig durchzuführende Sanierungsmaßnahmen am Netz unabdingbar“, erklärt Kerl die Veränderung in Bezug auf den Trinkwasserpreis. „Andernfalls wäre zukünftig mit einem größeren Investitionsstau zu rechnen“. Rund 80 Prozent der Kosten der Wasserversorgung sind Fixkosten, die sich u.a. aus Bezugs-kosten, Abschreibungen und Finanzierungskosten zusammensetzen.

Die Kunden des Verbandswasserwerkes sollten ihren Zählerstand online unter www.vww-langenfeld-monheim.de eintragen, oder telefonisch unter 02173-979 500 durchgeben, um den Abrechnungsprozess zu vereinfachen.

Geschäftsführer Kersten Kerl und Prokurist David Hanraths

 

 

 

Stets in bester Qualität: Klar, kühl, farb- und geruchloses Trinkwasser

Kerl verdeutlicht, dass die Preiserhöhung so gering wie möglich gehalten wird. Die künftigen Mehreinnahmen fließen in bevorstehende Maßnahmen, von denen der Kunde profitiert. „Im durchschnittlichen Vergleich mit unseren Nachbarkommunen sind wir nicht teurer“, so der Geschäftsführer des Verbandswasserwerks. Zudem weist er daraufhin, dass man es seit 2007, demnach mehr als 10 Jahre geschafft hat, die Trinkwasserpreise konstant zu halten.

Kerl verfolgt eine klare Strategie, die Top-Qualität, Service und Leistung verbindet: Regelmäßige mikrobiologische, physikalische und chemische Analysen bestätigen die ausgezeichnete Qualität des Trinkwassers durch eine deutliche Unterschreitung aller vorgegebenen Grenzwerte. So ist das Langenfelder und Monheimer Trinkwasser nicht nur frei von Schadstoffen, auch der Grenzwert für Nitrat wird durch die bereits seit 1987 eingesetzten Aktivkohle-Filter seit Jahren unterschritten.

 

Zur Trinkwasseranalyse 2018:

https://www.stw-langenfeld.de/de/Energie-Trinkwasser1/Trinkwasser/Trinkwasser-unser-wichtigstes-Lebensmittel/Trinkwasseranalyse-2018.pdf

 

zurück