Wasser: Kostbare Ressource 

Nach­hal­tig. Umfas­send. Versorgt. 

Frisches Trinkwasser für die Region 

Zertifikate Benchmarking Wasserversorgung 2023

Ohne Was­ser kein Leben: Dar­um sor­gen wir in der Regi­on Lan­gen­feld-Mon­heim für gutes Trink­was­ser. Die Deut­schen ver­brau­chen am Tag durch­schnitt­lich etwa 125 Liter Was­ser pro Kopf, unter ande­rem zum Trin­ken, Kochen, Waschen und zur Kör­per­pfle­ge. Dafür, dass Sie als Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Regi­on Lan­gen­feld-Mon­heim Ihren täg­li­chen Flüs­sig­keits­be­darf pro­blem­los und mög­lichst preis­güns­tig decken kön­nen, sor­gen wir, das Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim – Ihr Was­ser­ver­sor­ger für die Region. 

Mehr erfah­ren

Ihre Vorteile mit Trinkwasser aus der Region

Kontrolliert: 

Gemäß Trinkwasserverordnung 

Sauber: 

Sorg­fäl­tig aufbereitet 

Kostbar: 

Unser wich­tigs­tes Lebensmittel 

Lokal: 

Aus der Regi­on für die Region 

Persönlich: 

Unser Kun­den­Zen­trum KunZe 

Digital: 

Stets online informiert 

Verlässlich: 

Ihr Was­ser­ver­sor­ger für die Region 

Praktisch: 

Der Rechnungserklärer 

Wasseranschluss leicht gemacht: 
So einfach kommt unser Wasser aus Ihrem Hahn 

Schritt 1

Nach erfolg­ter Anschluss­über­ga­be den aktu­el­len Zäh­ler­stand able­sen und uns über­mit­teln

Schritt 2

Antrags­for­mu­lar aus­fül­len und absen­den oder abgeben

Schritt 3

Wir kom­men mit wei­te­ren Schrit­ten auf Sie zu

Schritt 4

Das sau­be­re, kon­trol­lier­te Trink­was­ser aus der Regi­on Lan­gen­feld-Mon­heim genießen!

Wasser aus der Region Langenfeld-Monheim

Regelmäßig kontrolliert

Laut Trink­was­ser­ver­ord­nung muss Trink­was­ser von gleich­blei­bend guter Qua­li­tät sein: klar, kühl, farb- und geruch­los. Die­se Anfor­de­run­gen hal­ten wir selbst­ver­ständ­lich ein und kon­trol­lie­ren unser Was­ser regel­mä­ßig mikro­bio­lo­gisch, phy­si­ka­lisch und chemisch.

Woher stammt unser Wasser?

Die sechs Brun­nen des Ver­bands­was­ser­wer­kes befin­den sich in Mon­heim im Knipp­ra­ther Wald. Zur voll­stän­di­gen Bedarfs­ab­de­ckung wird zusätz­lich Was­ser von den Stadt­wer­ken Solin­gen und der Ener­gie­ver­sor­gung Lever­ku­sen bezo­gen und in das Lei­tungs­netz eingespeist.

Trinkwasser für die Region – Rundum-Service garantiert!

Die Stadt­wer­ke Lan­gen­feld und das Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim las­sen Sie nicht allein! Wir sind für Sie da – tele­fo­nisch und vor Ort in unse­rem Kun­den­Zen­trum Kun­Ze sowie jeder­zeit über unser Online-Por­tal. Zögern Sie nicht, uns bei Fra­gen rund um das The­ma Trink­was­ser aus der Regi­on zu kon­tak­tie­ren. Bei uns fin­den Sie immer einen Ansprech­part­ner, der sich um Ihr Anlie­gen küm­mert – auch bei Fra­gen zu Ihrer Was­ser­rech­nung. Wäh­rend Sie im Abrech­nungs­dschun­gel ande­rer Ver­sor­gungs­dienst­leis­ter schon mal den Über­blick über Ihre Betriebs­kos­ten ver­lie­ren kön­nen, erfolgt bei uns die Abrech­nung Ihres Was­ser­ta­rifs trans­pa­rent und über­schau­bar, fair und kal­ku­lier­bar. Wir hel­fen Ihnen wei­ter, wenn Sie Fra­gen zu Ihrem Tarif haben oder Ände­run­gen vor­neh­men möch­ten. Unser digi­ta­ler Rech­nungs­er­klä­rer unter­stützt Sie, wenn Sie Posi­tio­nen auf Ihrer Rech­nung ver­ste­hen möch­ten. Ob per­sön­lich oder online – wir freu­en uns, von Ihnen zu hören!

Und so ein­fach funk­tio­niert die Abrech­nung bei uns:

zaehlerstand-icon
Zäh­ler­stand übermitteln

Über­mit­teln Sie uns Ihren Zählerstand: 

zahlungen-icon
Abschlags­zah­lun­gen

Fol­gen­de Zah­lungs­me­tho­den ste­hen Ihnen bei den Stadt­wer­ken Lan­gen­feld zur Verfügung:

abrechnung-icon
Abrech­nung
rechnungserklaerer-icon
Rech­nungs­er­klä­rer

So erreichen Sie uns

02173 /​979 – 500 

Solin­ger Stra­ße 41 in Langenfeld

Informationen, Angebote & Services | Trinkwasser

Die Unter­su­chung eines Was­ser­zäh­lers auf mög­li­che Män­gel ist nur bei einer staat­lich aner­kann­ten Prüf­stel­le mög­lich. Wenn Sie eine sol­che Über­prü­fung vor­neh­men las­sen möch­ten, über­neh­men wir ger­ne den Wech­sel und das Ein­schi­cken des Zäh­lers für Sie. Fül­len Sie ein­fach den Antrag auf Über­prü­fung eines Was­ser­zäh­lers aus. Wir mel­den uns dann umge­hend bei Ihnen. Bit­te nen­nen Sie uns dazu eine Tele­fon­num­mer, unter der Sie tags­über erreich­bar sind.

Kos­ten der Über­prü­fung (Stand: 07.07.2021):

Zäh­ler­grö­ße: alte Bezeich­nung Qn 2,5, Qn 6, Qn 10/​neue Bezeich­nung: Q3=4, Q3=10, Q3=16
Kos­ten Befund­prü­fung: 140,50 €
Mon­ta­ge­stun­de: 70,82 €
Gesamt (net­to): 211,32 €

Bewe­gen sich die Dif­fe­ren­zen im Rah­men der gesetz­li­chen Ver­kehrs­feh­ler­gren­zen, ist der Kun­de zur Zah­lung der gesam­ten Prüf­kos­ten verpflichtet.

Eben­falls wird eine Mon­ta­ge­stun­de, die den Was­ser­zäh­ler­wech­sel sowie die An- und Abfahrt des Mon­teurs beinhal­tet, berechnet.

Sie woh­nen im Was­ser­schutz­ge­biet Lan­gen­feld-Mon­heim und benö­ti­gen einen Gartenwasserzähler?

Für eine Redu­zie­rung der Schmutz­was­ser­ka­nal­be­nut­zungs­ge­büh­ren benö­ti­gen Sie zunächst einen Zwi­schen­zäh­ler. Die Kos­ten für den Ein­bau und die regel­mä­ßi­ge Eichung müs­sen Sie selbst tra­gen. Danach stel­len Sie einen form­lo­sen Antrag beim Refe­rat Steu­ern und Abga­ben der Stadt Lan­gen­feld bzw. beim Refe­rat Steu­ern und Gebüh­ren der Stadt Mon­heim am Rhein, für den Sie fol­gen­des benötigen:

  • Nach­weis über den Ein­bau des Zwi­schen­zäh­lers mit Zäh­ler­num­mer, Eich­da­tum und dem aktu­el­len Zäh­ler­stand zur Zeit des Ein­bau­es. Hier reicht bei­spiels­wei­se eine Kopie der Rechnung.
  • Kun­den­num­mer und Rah­men­ver­trags­num­mer bei der Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim GmbH

Am Ende des Jah­res tei­len Sie uns Ihren aktu­el­len Zäh­ler­stand mit, und wir küm­mern uns mit Hil­fe des Bescheids über Kanal­be­nut­zungs­ge­büh­ren direkt um die Redu­zie­rung. Die Abrech­nung des Zwi­schen­zäh­lers bei unse­rem Ver­bands­was­ser­werk kos­tet 3,00 €.

Die Aus­ga­be, Rück­ga­be und Able­sun­gen von Stand­roh­ren erfolgt aus­schließ­lich mit vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung an den fol­gen­den Tagen:

  • Diens­tag 13:30 – 15:30 Uhr
  • Don­ners­tag 9:30 – 11:30 Uhr

Ihren Antrag auf Mie­tung eines Stand­rohrs kön­nen Sie uns hier über­mit­teln. Pla­nen Sie bit­te in etwa 5 Tage im Vor­feld ein.

Aus­ga­be­stel­le: Eli­sa­beth-Sel­bert-Str. 2, 40764 Langenfeld.

Erfor­der­li­che Anga­ben für die Ver­mie­tung:

  • Name
  • Adres­se
  • Ver­wen­dungs­zweck/- adres­se (zum Bei­spiel Bauwasser/​Pool Befüllung/​Bewässerung/​Ver­an­stal­tung)
  • Mobi­le Rufnummer
  • Anschluss­va­ri­an­te: Geka- oder C‑Anschluss

Able­sun­gen wer­den per Foto­ver­sand an die E‑Mail-Adres­se standrohr@​stw-​langenfeld.​de vorgenommen.

Prei­se:

Kau­ti­on:
500,00 EUR bar – gül­tig bis zum 31.12.2022
1.000,00 EUR bar – gül­tig ab dem 01.01.2023

Bear­bei­tungs-/ War­tungs­pau­scha­le:
20,00 EUR, inkl. aktu­el­ler MwSt. – gül­tig bis zum 31.12.2022
74,90 EUR, inkl. aktu­el­ler MwSt., je ange­fan­ge­nen 6‑Mo­nats-Zeit­raum (für ein­ge­tra­ge­ne Ver­ei­ne ent­fällt die Bear­bei­tungs-/War­tungs­pau­scha­le) – gül­tig ab dem 01.01.2023

Miete/​Tag:
1,61 EUR, inkl. aktu­el­ler MwSt. – gül­tig bis zum 31.12.2022
1,72 EUR, inkl. aktu­el­ler MwSt. – gül­tig ab dem 01.01.2023

Was­ser­preis: es gel­ten die all­ge­mei­nen Wasserpreise

Hin­weis zum Stand­rohr­ver­leih ab dem 01.01.2023: Soweit die Aus­lei­he mehr als einem Monat beträgt, ist der Kun­de ver­pflich­tet, das Stand­rohr unauf­ge­for­dert jeweils zum Stich­tag 30.06. und 31.12. eines Jah­res beim Ver­sor­ger zum Zwe­cke der Ablesung/​Abrechnung/​Überprüfung vor­zu­le­gen. Wird das Stand­rohr nicht recht­zei­tig vor­ge­legt, wird eine Ver­trags­stra­fe von 70,00 € (zzgl. MwSt.) berech­net. Wei­te­re Hin­wei­se zum Stand­rohr­ver­leih ent­neh­men Sie bit­te dem Punkt III. – Was­ser­ta­rif in beson­de­ren Fäl­len – im Preis­blatt Was­ser 2023.

Über die­ses Online-For­mu­lar kön­nen Sie uns Ihren Antrag auf Lösch­was­ser­ver­sor­gung zukom­men lassen. 

Sen­den Sie uns Ihre Anmel­dung für unser Trink­was­ser ganz ein­fach und bequem mit die­sem Online-For­mu­lar zu.

FAQs: Antworten rund um unser Trinkwasser

Für eine Redu­zie­rung der Schmutz­was­ser­ka­nal­be­nut­zungs­ge­büh­ren benö­ti­gen Sie zunächst einen Zwi­schen­zäh­ler. Die Kos­ten für den Ein­bau und die regel­mä­ßi­ge Eichung lie­gen bei Ihnen. Danach stel­len Sie einen form­lo­sen Antrag beim Refe­rat Steu­ern und Abga­ben der Stadt Lan­gen­feld bzw. beim Refe­rat Steu­ern und Gebüh­ren der Stadt Mon­heim am Rhein, für den Sie Fol­gen­des benötigen:

Nach­weis über den Ein­bau des Zwi­schen­zäh­lers mit Zäh­ler­num­mer, Eich­da­tum und dem aktu­el­len Zäh­ler­stand zur Zeit des Ein­bau­es. Hier reicht bei­spiels­wei­se eine Kopie der Rech­nung.
Kun­den­num­mer und Rah­men­ver­trags­num­mer bei der Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim GmbH.

Am Ende des Jah­res tei­len Sie uns Ihren aktu­el­len Zäh­ler­stand mit, und wir küm­mern uns über den Bescheid über Kanal­be­nut­zungs­ge­büh­ren direkt um die Redu­zie­rung. Die Abrech­nung des Zwi­schen­zäh­lers bei unse­rem Ver­bands­was­ser­werk kos­tet 3,00 €.

Hier fin­den Sie das Info­blatt der Stadt Lan­gen­feld Rhld., dem Sie noch ein­mal alle Details ent­neh­men kön­nen: https://​is​.gd/​4​b​9​Upm.

Für die Stadt Mon­heim am Rhein fin­den Sie alle Infos unter fol­gen­dem Link: https://​is​.gd/​m​c​D​WAv (scrol­len bis „So kön­nen Sie Schmutz­was­ser­ge­büh­ren spa­ren – Ein­bau von Was­ser­zäh­lern für die Gartenbewässerung“).

Ger­ne sind wir tele­fo­nisch oder per­sön­lich bei Fra­gen zu Ihrer Was­ser­rech­nung für Sie da. Viel­leicht hilft Ihnen aber auch unser Rech­nungs­er­klä­rer wei­ter: Hier fin­den Sie leicht ver­ständ­li­che Erklä­run­gen und Erläu­te­run­gen zu den Posi­tio­nen auf Ihrer Rechnung.

Zum Rech­nungs­er­klä­rer

Ihr Was­ser­zäh­ler hat ein Rol­len­zähl­werk mit einer Zah­len­kom­bi­na­ti­on, die den jeweils aktu­el­len Zäh­ler­stand in Kubik­me­tern (m³) anzeigt. Soll­ten Sie einen digi­ta­len Zäh­ler haben, dann lesen Sie auf dem Dis­play bit­te nur die gro­ßen Zah­len vor m³ ab. Die hoch­ge­stell­ten Zah­len rechts dane­ben kön­nen Sie igno­rie­ren, da nur vol­le Kubik­me­ter­wer­te abge­rech­net werden.

Seit Anfang des Jah­res 2022 kommt es zu zwei getrenn­ten Abschlags­bu­chun­gen vom Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim auf Kun­den­kon­ten, was nach den durch­ge­führ­ten Buchun­gen unter Umstän­den zu offe­nen Fra­gen füh­ren kann. Hin­ter­grund ist die ver­trag­li­che Tren­nung von Was­ser und Kanal­be­nut­zungs­ge­büh­ren, über die die Stadt­wer­ke und das Ver­bands­was­ser­werk bereits in der Jah­res­ver­brauchs­ab­rech­nung infor­miert hat­ten. Not­wen­dig wur­de die­se Ände­rung, um eine noch grö­ße­re Trans­pa­renz zu gewähr­leis­ten. Denn das Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim führt die Abrech­nung für die Kanal­be­nut­zungs­ge­büh­ren sowohl für die Stadt Lan­gen­feld als auch die Stadt Mon­heim durch. Auch zuvor setz­ten sich die Abschlä­ge für Was­ser aus zwei Teil­be­trä­gen für Was­ser und Kanal­nut­zung zusam­men. Ledig­lich die Abbu­chung erfolg­te in einem Betrag. Für das Jahr 2022 erhal­ten Kun­den erst­mals zwei getrenn­te Jah­res­ver­brauchs­ab­rech­nun­gen. Das Ver­bands­was­ser­werk bit­tet dar­um, bei Über­wei­sun­gen und Dau­er­auf­trä­gen die Ver­wen­dung der bei­den kor­rek­ten Rah­men­ver­trags­num­mer und Beträ­ge für Kanal und Was­ser zu beachten.

Soweit vom Ver­bands­was­ser­werk Lan­gen­feld-Mon­heim über das Trink­was­ser­ver­sor­gungs­netz leist­bar, wird der Feu­er­lösch-Grund­schutz über die Hydran­ten im Haupt­rohr­netz gewähr­leis­tet. Objekt­schutz über den Haus­an­schluss kann grund­sätz­lich nicht aus dem Trink­was­ser­ver­sor­gungs­netz gestellt werden.

Wir möch­ten Sie noch dar­auf hin­wei­sen, dass wir nach den All­ge­mei­nen Bedin­gun­gen für die Ver­sor­gung mit Was­ser (AVB­Was­serV), §§ 5, 6 für Schä­den, die durch höhe­re Gewalt oder sons­ti­ge Umstän­de und nicht durch Vor­satz oder gro­be Fahr­läs­sig­keit ver­ur­sacht wur­den, nicht haften.

Einen Antrag auf Lösch­was­ser­ver­sor­gung kön­nen Sie hier stellen.

Sie kön­nen uns Ihren Zäh­ler­stand ganz ein­fach online über­mit­teln. Natür­lich kön­nen Sie uns auch ein­fach anru­fen, uns eine E‑Mail schi­cken oder uns Ihren Zäh­ler­stand per­sön­lich in unse­rem Kun­den­Zen­trum Kun­Ze mitteilen.

Unse­re Mes­sun­gen im Rah­men der Trink­was­ser­ana­ly­se zei­gen: Alle Grenz­wer­te wer­den deut­lich unter­schrit­ten! Die Ana­ly­se­er­geb­nis­se kön­nen Sie hier ein­se­hen.

In der Moder­ni­sie­rungs­stra­te­gie der Bun­des­re­gie­rung für die deut­sche Was­ser­wirt­schaft vom 21.03.2002 neh­men das Bench­mar­king und die Anwen­dung von Kenn­zah­len eine zen­tra­le Rol­le ein. Das Bench­mar­king ist dabei als ein sys­te­ma­ti­scher und kon­ti­nu­ier­li­cher Pro­zess zur Iden­ti­fi­zie­rung, zum Ken­nen­ler­nen und zur Über­nah­me erfolg­rei­cher Instru­men­te, Metho­den und Pro­zes­se ver­gleich­ba­rer Was­ser­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men definiert.

Die Ziel­set­zung des Bench­mar­king besteht dar­in, Opti­mie­rungs­po­ten­zia­le zu ermit­teln und durch eine nach­fol­gen­de Ursa­chen­ana­ly­se rea­li­sier­ba­re Maß­nah­men her­aus­zu­ar­bei­ten. Mehr Infos.

Die Was­ser­här­te bemisst sich nach der Sum­me der ent­hal­te­nen Erd­al­ka­li­en in Mil­li­mol Cal­ci­um­car­bo­nat je Liter. Die­se beträgt gemäß § 8 des Geset­zes über die Umwelt­ver­träg­lich­keit von Wasch­mit­teln und Rei­ni­gungs­mit­teln (Wasch- und Rei­ni­gungs­mit­tel­ge­setz) für unser Wasser:

  • Was­ser­werks­aus­gang der Trink­was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge Mon­heim = 2,6 mmol/​l. Dies ent­spricht dem Här­te­be­reich hart.
  • Misch­was­ser im Ver­sor­gungs­netz (Hoch­be­häl­ter Wie­scheid) = 2,59 mmol/​l. Dies ent­spricht dem Här­te­be­reich hart.

Bekannt­ga­be der Zusatz­stof­fe gemäß § 16(4) der Trinkwasserverordnung:

Natri­um­or­tho- und Poly­phos­pha­te
Grenz­wert nach
Auf­be­rei­tung
mg/​l: /​
Mess­wert
TWA
mg/​l: 2,39
Mess­wert
Hoch­be­häl­ter
mg/​l: 2,30

Halb­ge­brann­ter Dolo­mit
Grenz­wert nach
Auf­be­rei­tung
mg/​l: /​
Mess­wert
TWA
mg/​l: /​
Mess­wert
Hoch­be­häl­ter
mg/​l: /​

(Ana­ly­se vom 22. März 2023)

Eine häus­li­che Was­ser­ent­här­tungs­an­la­ge ist in unse­rem Ver­sor­gungs­ge­biet im Nor­mal­fall nicht erfor­der­lich. Wer den­noch wei­che­res Was­ser wünscht und daher eine häus­li­che Ent­här­tungs­an­la­ge instal­lie­ren las­sen möch­te, soll­te in jedem Fall dar­auf ach­ten, dass es sich um eine Anla­ge mit Zulas­sung durch den DVGW (Deut­scher Ver­ein des Gas- und Was­ser­fa­ches) handelt.

Die Lis­te der Unter­su­chungs­stel­len nach § 15.4 Trink­wV mit Labor­stand­ort in NRW vom Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz Nord­rhein-West­fa­len ent­hält Adres­sen und Ansprech­part­ner, an die Sie sich mit Ihrem Anlie­gen wen­den können.

25 bis 50 Grad Cel­si­us war­mes Süß- oder Salz­was­ser mit regel­mä­ßi­ger Frisch­was­ser­nach­spei­sung und einer lan­gen Ver­weil­zeit: Das sind die opti­ma­len Lebens­be­din­gun­gen für Legionellen.

Zur­zeit sind den Wis­sen­schaft­lern 48 ver­schie­de­ne Arten der stäb­chen­för­mi­gen Bak­te­ri­en bekannt. Am gefähr­lichs­ten für eine Erkran­kung des Men­schen ist die Legio­nella pneum­o­phi­la. In 70 bis 90 Pro­zent aller Krank­heits­fäl­le ist sie der Erre­ger und ver­ant­wort­lich für eine Legio­nel­lo­se (zum Bei­spiel die Legionärskrankheit).

Die Erre­ger für Legio­nel­len sind grund­sätz­lich im Trink­was­ser ent­hal­ten. Ihre Kon­zen­tra­ti­on ist im kal­ten Was­ser aller­dings so gering, dass von ihnen kei­ne Gefahr aus­geht. Bei ent­spre­chen­den Rah­men­be­din­gun­gen ver­meh­ren sie sich jedoch so stark, dass von ihnen eine gesund­heit­li­che Gefähr­dung aus­ge­hen kann. Hier­zu zäh­len der bereits am Anfang genann­te Tem­pe­ra­tur­be­reich von 20–50 Grad Cel­si­us und eine ent­spre­chen­de Sta­gna­ti­on (Ver­weil­dau­er) des war­men Trink­was­sers in den Leitungen.

Eine Über­tra­gung von Legio­nel­len auf den Men­schen durch Kon­takt mit Lei­tungs­was­ser ist prin­zi­pi­ell nur mög­lich, wenn die Legio­nel­len über zer­stäub­tes Trink­was­ser (Aero­so­le) in die tie­fen Lun­gen­ab­schnit­te gelan­gen. Das bedeu­tet: Das Trin­ken von legio­nel­len­hal­ti­gem Was­ser stellt für Per­so­nen mit intak­tem Immun­sys­tem kei­ne Gesund­heits­ge­fahr dar. Erst das Ein­at­men bak­te­ri­en­hal­ti­gen Was­sers, zum Bei­spiel beim Duschen, bei Kli­ma­an­la­gen oder in Whirl­pools kann zur Erkran­kung führen.

Am bes­ten schüt­zen Sie sich vor Legio­nel­len, wenn Sie Ihren zen­tra­len Trink­was­ser­spei­cher auf min­des­tens 60 Grad Cel­si­us behei­zen. So ver­min­dern Sie das Risi­ko, dass sich Legio­nel­len im Trink­was­ser vermehren.

Bei einer Infek­ti­on durch Legio­nel­len kann es zu grip­pe­ähn­li­chen Sym­pto­men wie Fie­ber, Glie­der- und Kopf­schmer­zen, Hus­ten, Durch­fäl­len und Ver­wirrt­heit kom­men. In schlim­men Fäl­len, wie bei der Legio­närs­krank­heit, bekom­men die Infi­zier­ten eine schwe­re Lun­gen­ent­zün­dung, die unbe­han­delt zum Tod füh­ren kann.

Nach der aktu­el­len Trink­was­ser­ver­ord­nung sind für grö­ße­re Anla­gen erst­mals Unter­su­chungs­pflich­ten und Mel­de­pflich­ten über den Bestand bestimm­ter Anla­gen fest­ge­schrie­ben. Betrof­fen sind Warm­was­ser­an­la­gen mit einem Spei­cher­vo­lu­men von mehr als 400 Liter und/​oder einem Was­ser­in­halt von mehr als drei Litern in der Warm­was­ser­lei­tung zwi­schen der Was­se­r­er­wär­mung und der ent­fern­tes­ten Ent­nah­me­stel­le.
Nicht unter die­se Defi­ni­ti­on fal­len gene­rell Eigen­hei­me, Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häu­ser sowie Häu­ser mit Anla­gen deren Warm­was­ser­vo­lu­men unter­halb der oben genann­ten 400 bezie­hungs­wei­se drei Liter liegen.

In einer Stel­lung­nah­me infor­miert das Umwelt­bun­des­amt rund ums The­ma Legio­nel­len im Rah­men der geän­der­te Trink­was­ser­ver­ord­nung und erklärt, wor­auf Ver­mie­ter kon­kret in die­sem Zusam­men­hang ach­ten müs­sen: Legio­nel­len Stel­lung­nah­me – Aktu­el­le Fra­gen zum Voll­zug der geän­der­ten Trinkwasserverordnung.

Infor­ma­tio­nen zu Gesund­heits­ri­si­ken durch Sta­gna­ti­ons­was­ser fin­den Sie im Rat­ge­ber Trink was.

Hier haben wir für Sie eini­ge inter­es­san­te Links gesammelt:

Nach oben scrollen

Kundenbereich
Zugang zum Portal für Energie und Wasser
Zugang zum Portal für Internet (LFeld.net)
Jetzt zum Newsletter anmelden
und immer auf dem Laufenden bleiben

Für alle datenschutzrechtlichen Fragen, wie z.B. zu den Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle, zum Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten sowie zu Ihren Betroffenenrechten, darunter auch das Widerrufsrecht, verweisen wir an dieser Stelle auf unsere Datenschutzinformationen

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.

DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner